Die Story hinter den Bildern

So hat die Geschichte des Brotdosenbildes im Dezember 2016 angefangen

Das Brotdosenbild ist bei meiner Tochter Matilda mittlerweile ein fester Bestandteil in ihrer Brotdose und hat inzwischen hauptsächlich das Ziel, ihr ein Lächeln auf's Gesicht zu zaubern. Allerdings hat die Geschichte anders angefangen.

Nach der Geburt unserer 2. Tochter im Dezember 2016 war es soweit - neue Aufgabenverteilung des Alltags: Ich war dran mit dem morgendlichen Schulbrote schmieren für unsere erstgeborene Tochter Matilda. Ich schmierte das obligatorische Pausenbrot und legte ein paar Karotten hinzu. 

 Um ihr eine Freude zu bereiten und die Brotdose mit einer "kleinen Aufmerksamkeit" zu versehen, tat ich, was ich am besten kann - ich zeichnete ein Bild. Ein Brotdosenbild. Ich klebte es in den Deckel der Brotdose und steckte die Dose in ihren Ranzen.

Als Matilda aus der Schule kam, strahlte sie uns an und sagte: "Papa, hast du das Bild in meine Dose geklebt?? Das Brotbild war nämlich voll lustig." Sie legte die Dose auf den Tisch und lachte. Das Bild klebte noch im Deckel. Und zu unserem Erstaunen war die Dose darunter komplett leer.

Alles aufgegessen!!! Das war höchst ungewöhnlich, denn bisher war sie meist gut gefüllt oder sogar völlig unberührt zurück gekommen. Dass die Dose dieses Mal leer war, lag bestimmt nicht an meinen "besonderen" Fähigkeiten, ein Pausenbrot zuzubereiten! Das Brotdosenbild hatte scheinbar neben der Freude, die es bereiten sollte, auch höchst appetitanregende Qualitäten.

Seither zeichne ich jeden Tag ein neues Brotdosenbild für Matilda ...und für immer leere Brotdosen. Ich habe mittlerweile so viele positive Reaktionen und Anfragen zunächst von Matildas Klassenkameraden und dann auch über soziale Medien bekommen, dass ich beschlossen habe, die Bilder täglich auf Facebook, Instagram und hier hochzuladen, so dass ihr euch auch daran erfreuen könnt.

 

Viel Spaß damit!


Mit wem Du es zu tun hast

Andreas Gaertner
Andreas Gaertner

Als Kind fing ich an zu zeichnen und habe seit dem nicht mehr aufgehört. Heute bin ich Diplom Illustrator, veranstalte und leite Kreativ-Workshops und Seminare mit meiner Firma "die Zeichner", bin als Dozent an der Uni Osnabrück tätig und reise als Speaker mit Vortragsreihen zum Thema Kreativität durch Deutschland und Europa.

 

Als Kreativer versuche ich immer zu vermitteln, dass JEDER Mensch kreativ ist. Das MACHEN ist das entscheidende. Talent wird sehr häufig überschätzt. Mein aktueller kreativer Frühsport ist das Brotdosenbild.